Autowandern im 15M Weltkugel

Auf der Webseite “Motorsport total” findet sich ein schöner Artikel, in dem der Autor einen 15M de Luxe aus dem Bestand des Autospeichers Einbeck für eine Ausfahrt nutzt. Dass das Weltkugelemblem nach dem Designvorbild der Studebakermodelle entstanden ist, ist aber ein klarer Fehler. Das Designelement der “Bullit Nose” brachte Ford vor Studebaker bereits 1949.

Zum Artikel geht es hier: Autowandern im 15M

Warum findet sich der Artikel überhaupt auf dieser Seite? Der 15M hat 1957 in seiner Klasse die Mille Miglia gewonnen und bereits 1956 gewann er die Rally Tour d´Europe. Er war zu seiner Zeit eine flotte Kiste und wurde gern bei Zuverlässigkeitsfahrten und Rallys eingesetzt. Er hat also eine motorsportliche Historie.

Mal wieder geht ein Dankeschön an Harry Gück für das Auffinden des interessanten Artikels.