Ford Eifel Limousine


Ford Eifel Limousine
  • Marke: Ford
  • Baujahr: 1936 - 1937
  • Fahrzeugtyp: Eifel C
  • Hubraum : 1172 ccm
  • PS : 34
  • KW : 25
  • Modell-Code: C
  • Variante: Standard
  • Motor: R-4
  • Erstzulassung: 12.07.1937
  • Getriebeart: Schaltgetriebe
  • Lenkung: Links
  • Türen: 2/3
  • Farbe: Schwarz/Grün

Diese Ford Eifel Limousine ist eine von nur noch ca.12 existierenden und fahrbereiten 1937er Limousinen weltweit. Es ist noch unklar, ob das Fahrzeug 1937 unter der Bezeichnung Ford “Junior” nach Norwegen von den Kölner Ford Werken aus exportiert, oder als “Eifel” aus Deutschland ausgeführt und dort erstmals zugelassen wurde.
Um den Eifel auch im Ausland besser verkaufen zu können, wurde der Schriftzug “Deutsches Erzeugnis” in der Ford Pflaume auf der Kühlerfigur, – einer stilisierten Schwalbe -, weggelassen.
Auch die Stoßstangen sind bei diesem Eifel nicht wie üblich an den Enden eingerollt, sondern abgerundet.
Der Neuwagen hatte damals auch nur eine Rückleuchte. Die zweite Rückleuchte habe ich aus Sicherheitsgründen zusätzlich montiert. Serienmäßig gab es sie erst ab 1938. Sie kann aber zu jeder Zeit auf einfachste Weise, z.B. für Austellungszwecke, entfernt werden. In den Rückleuchten sind auch neuzeitliche Blinklampen integriert. Die vorderen, nachträglich montierten Blinker können ebenfallls bei Bedarf zurückgebaut werden. Der Eifel hatt immer noch seine Winker, die aber noch restauriert werden müssen.
Die “Klimaanlage” besteht aus einer ausstellbaren Frontscheibe, einer sogenannten Torpedoklappe oben auf der Spritzwand und aus Seitenscheiben in den Türen, die durch Weiterdrehen der bereits geschlossenen Scheibe, sich von vorne her um einen Spalt öffnen und somit eine zugfreie Lüftung ermöglichen.
Die Limousine hatte weiterhin hintere Vorhänge, die vom Fahrersitz aus bedient werden konnten. Diese Vorhänge, samt Bedieneinrichtung sind leider nicht mehr vorhanden. Wer hierüber etwas weiß, möge sich freundlicherweise bei mir melden, damit ich diese Elemente rekonsruieren kann.
Der Kühler wird durch ein Zugrollo, was vom Fahrer aus am Armaturenbrett bedient wird, vor all zu kaltem Fahrtwind geschützt.

Wer mehr über diese Fahrzeug erfahren möchte, kann dies in meinen “Ford Eifel Geschichten” ab der “info” 177 und anderen Beiträgen nachlesen. Viel Spaß dabei!