Taunus G93 A


Taunus G93 A
  • Marke: Ford
  • Baujahr: 1939 - 1941
  • Fahrzeugtyp: Taunus G93A
  • Variante: Standard
  • Motor: 2-Zylinder
  • Getriebeart: Schaltgetriebe
  • Lenkung: Links
  • Türen: 2/3

Der Taunus wurde als Nachfolgemodell des Eifel Ende der 30-er Jahre entwickelt.

Zunächst eine Erklärung zur Modellbezeichnung “G93” : G = Germany, 9= Letztes Entwicklungsjahr 1939, 3= Motortyp 1,2 Liter, A = Fahrzeugtyp PKW

Ursprünglich sollte der Taunus mit der Modellbezeichnung “G93”  neben dem bekannten 1,2 Liter Aggregat aus dem Eifel auch einen 1,5 Liter Motor erhalten. Dies schlug sich in der geplanten Modellbezeichnung “G0BA” (G = Germany, 0= Letztes Entwicklungsjahr 1940, B= Motortyp 1,5 Liter, A = Fahrzeugtyp PKW) nieder, die sich als Teil-Nummer noch heute in den Ersatzteilkatalogen (ETK) finden lässt. Hier wird z.B. im ETK für Taunus und Eifel von 1949  ein Ausgleichsrad unter G0BA – 4215 geführt. Die Motorisierung mit 1,5 Liter ging aber nie in Serie.

Der Grund dafür war der sog. Schell-Plan der damaligen Regierung. Dieser sah eine Vereinheitlichung der Motorisierung vor, woraufhin Ford nur noch den aus dem Eifel bekannten 1,2 Liter und den V8-Motor bauen durfte. Es blieb daher beim G93 A.

AFF Wolfram Düster (+2009) hatte 1976 bei den Ford-Werken in Köln angefragt, ob die Stückzahlen des Taunus in seinen verschiedenen Varianten bekannt sind. Er erhielt  am 10.6.1976 die Antwort, dass insgesamt 7100 “Vorkriegstaunus” (also G93 A) gebaut wurden.  Die Antwort klärt leider nicht die Anzahl der Cabriolets, die vom Karosseriebauer Deutsch in Köln von diesem Typ angefertigt wurden. Anhand von Fotos ist aber nachgewiesen, dass es tatsächlich Taunus G93 als Cabriolet gab.

Nach dem Krieg wurde der Taunus als G73 A mit kleinen Änderungen wieder gebaut.

Heute ist der “Vorkriegstaunus” sehr selten zu finden.

[F. Scherrer/26.12.16]