A-Model (1927 - 1931)


A-Model (1927 - 1931)Karosserie-Varianten A-Model : Limousine 2 Türen, 4 Sitze (Tudor). Limousine 4 Türen, 4 Sitze (Fordor). Phaeton 4 Türen, 4 Sitze. Coupé 2 Türen, 2/2 Sitze.Roadster 2 Türen, 2Sitze. Cabriolet, 2 Türen 2 Sitze Deutsch). Cabriolet 2 Türen, 4 Sitze (Gläser). Cabriolet 2 Türen, 4 Sitze Drauz). " Der neue Ford ist eingetroffen" hieß es in einer Anzeige der Ford Motor Company AG. Berlin-Westhafen im Januar 1928 ", Je eingehender Sie den neuen Ford betrachten, um so mehr werden Sie für ihn schwärmen ließ man den Leser wissen. Gemeint war das A-Modell, der Nachfolger der legendären Tin Lizzie, die über 15 Millionen mal gebaut wurde. Am 20 August 1928 rollte der erste in Berlin montierte Ford A vom Band. Schon bald wurde ein täglicher Fabrikausstoss von sechzig Fahrzeugen erreicht. Das in Berlin montierte A-Model war mit einem 40-PS-Motor zu haben, dagegen war die AF-Variante mit 28 PS nicht unbedingt ein Verkaufsschlager. Schon 1929 stieß man in den zu klein gewordenen Berliner Fabrikhallen an die Grenzen der Kapazität. Mehr als sechzig Fahrzeuge pro Tag waren nicht zu schaffen. Also musste sich das Ford Management nach alternativen Standorten umsehen und wurde in Köln fündig . Henry Ford legte gesteigerten Wert darauf, dass seine neue Fabrik direkt an einer bedeutenden europäischen Wasserstraße lag - mit direktem Zugang zu den großen Häfen in Amsterdam und Rotterdam. Nach langen Verhandlungen mit dem damaligen Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer wurden am 7. September 1929 im Kölner Rathaus die Kaufverträge für ein Grundstück in Köln-Niehl unterschrieben. Zuvor hatte aber Henry Ford Adenauer zusagen müssen, auch die Hauptverwaltung der Firma von Berlin nach Köln zu verlegen. " Die deutsche Ford Fabrik kommt nach Köln" jubelte das Kölner Tageblatt in seiner Morgenausgabe vom 19. Oktober 1929 und fast ein Jahr später - am 2. Oktober 1930 - wurde der Grundstein zum neuen Kölner Werk gelegt. (C)Bernd Tuchen: Klassische Ford-Modelle, Heel-Verlag


Tipps
weitere Fahrzeugtypen