Taunus 12M P4


Taunus 12M P4Mit dem Taunus 12M (P4) verliess 1962 der erste Ford mit Frontantrieb und V-Motor das Werk. Diese Modelle gab es anfangs als zweitürige Limousine und später, im März 1963, als Kombi. Dem folgte das mitreißend elegante" Taunus 12M Coupe sowie die TS-Variante, über die "Auto, Motor und Sport" begeistert schrieb: "Wir können uns nicht erinnern, da es jemals eine Limousine unter 6500 Mark gegeben hat, die gleiche Leistungen erreichte." Doch der P4 hatte auch anderes Beeindruckendes zu bieten zum Beispiel einen Langstrecken-Weltrekord: Innerhalb von 141 Tagen legte ein Team von sechs Ford-Testfahrern auf der Rennstrecke im französischen Miramas die "Entfernung Erde- Mond: 356.430 km mit einem Motor zurück." In einer Zeitungsanzeige ließ Ford verlauten. 1022 Kurven täglich - 106 km/h Schnitt-über 300.000 km!. Dieses Werbekonzept schien aufzugehen, denn bereits ein Jahr nach Produktionsbeginn konnte Ford die Herstellung von 160.000 neuen Taunus 12M vermelden. Über 680.000 mal wurde der Taunus 12M produziert, ehe er im August 1966 Platz für seinen Nachfolger, den 12M/15M (P6) machen mußte. Karosserie-Varianten: Limousine 2 Türen, 4 Sitze; Limousine 4 Türen, 4 Sitze; Kombi, 3 Türen, 4 Sitze, Kastenwagen, 3 Türen, 4 Sitze, Cabriolet © Bernd Tuchen, Klassische Ford-Automobile, Heel-Verlag


Tipps
weitere Fahrzeugtypen