Taunus 17M P3


Taunus 17M P3Als Europas Autobauer der von Pininfarina geschaffenen kantigen Trapezlinie folgten, zeigten die Kölner unerschrocken Mut zum Risiko und präsentierten genau das Gegenteil: den neuen Taunus 17M, der im Volksmund schnell den Namen "Badewanne" weg hatte.:-) Die aerodynamische Linie des neuen Taunus 17M ersetzt die bisherige Trapezform", begann Ford eine Presseerklärung im Oktober 1960, mit der das Modell P3 den Zeitungsredaktionen vorgestellt wurde und rechnete gleichzeitig mit dem Automobildesign der Vergangenheit ab: Klarheit und Verzicht auf überflüssige Chromornate zeichnen die zwei- und viertürige Limousine sowie den Großraumwagen Turnier aus. Das Timing für diese Neuerscheinung war einfach perfekt. Im ersten Produktionsjahr, 1960, ergab eine Studie, dass in der Bundesrepublik Deutschland ein immenser Nachholbedarf an neuen PKW bestand. Bei der damaligen Kraftfahrzeugdichte von lediglich einem PKW auf 14 Einwohner lag Deutschland noch weit hinter vergleichbaren Ländern zurück. Damit hatte man ein riesiges Potenzial für Verkäufe von Neufahrzeugen identifiziert. Da kam der neue Ford gerade recht. Seine rundliche Karosserieform erwies sich als erstaunlich windschnittig und erzielte einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,40 cw. Damit lag der 17M nur unwesentlich hinter dem Porsche 356, der es auf 0,396 cw brachte. Der Erfolg der "Badewanne" bescherte Ford Rekordzahlen und den Kunden lange Wartezeiten. Die Bänder waren auf Monate ausgebucht, so dass Ford die Notwendigkeit erkannte, sich langfristig nach anderen Produktionsstandorten umzuschauen. Schließlich wurde man im benachbarten Belgien fündig. Die kleine Stadt Genk stellte Ford gerne ein Areal zur Verfügung, auf dem 1962 der Grundstein für ein neues Werk gelegt wurde. Karosserie-Varianten: Limousine 2 Türen, 4 Sitze. Limousine 4 Türen, 4 Sitze. Kombi 3 Türen, 4 Sitze. Cabriolet 2 Türen, 2 Sitze (Deutsch-Karosserie). Hardtop-Coupe 2 Türen, 4 Sitze (Deutsch-Karoseerie) © Bernd Tuchen, Klassische Ford-Automobile, Heel-Verlag


Tipps
weitere Fahrzeugtypen