17M P2

Der 17M P2 war der erste Wagen aus Kölner Produktion, der als Limousine wahlweise mit 4 Türen geliefert wurde. Dieser hatte den Modellcode P2F oder P2FL. “F” steht für das amerikanische “Fordor”. Das “L” für Luxus. Dementsprechend steht das “T” für “Tudor” – also Zweitürer. Diese beiden Bezeichnungen nutzte man in den USA bei Ford schon sehr lange. Die Kombivariante (P2 Ko oder P2KoL) war nur mit zwei Türen aber unterschiedlichen Heckklappenversionen lieferbar. Zunächst gab es die horizontal geteilte Heckklappe, bei der die Glasscheibe nach oben und die Tür nach unten klappte. Später kam eine einseitig angeschlagene Tür dazu, die man seitlich öffnen konnte.

Der Wagen kam mit einem 1,7 Liter Motor und 60PS für alle Varianten auf den Markt. Das war notwendig, denn der Wagen war 125kg schwerer als der 15M G4B , der bisher mit 1,5 Liter und 55PS als sehr agiles Fahrzeug galt.

Als Ausstattungsvarianten wurden 1957 Standard und de Luxe für Limousine und Kombi vorgestellt. Das Cabriolet aus dem Hause Deutsch basierte auf einer zweitürigen de Luxe Limousine (P2TL) und kam 1958 auf den Markt.

[FScherrer / 02.01.17]

gitta-lind-p2-vorstellung007

Gitta Lind – eine bekannte Schlagersängerin der Zeit – wurde von Ford engagiert und trällerte im Herbst 1957 “Fahren auch Sie den neuen Taunus”

imgp0423 p2-de-luxe-57-4tuerer0062 p2-standard-4tuerer p2-standard-kombi0058