Heissstart von V4-Motoren bei 12M P4 und P6


Beim Abstellen oder im Leerlauf des heißen V4-Motors (vor allem im Sommer), kann durch die Wärme unter der Motorhaube, die den Vergaser aufheizt, der Kraftstoff in der Beschleunigerpumpe durch Gasblasenbildung in das Ansaugrohr gelangen. Damit entsteht ein zu reiches Gemisch und der Motor startet nicht oder bleibt im Leerlauf stehen.
Um dies zu verhindern, ist bei den V6-Vergasern zwischen Beschleunigerpumpenkammer und Schwimmerkammer eine kleine Ausgleichsbohrung (Durchmesser der Bohrung 0,3 mm).
Um im Beanstandungsfall beim 12M auch nachträglich diese Bohrung anbringen zu können, haben wir Düsen mit 0,2 mm Innendurchmesser freigegeben. Sie brauchen in einem solchen Fall lediglich mittels Schablone (siehe Skizze 1), die Sie selbst anfertigen müssen, zwischen Pumpenkammer und Schwimmerkammer eine Bohrung, wie in Skizze 2 gezeigt wird, von 1,8 mm anzubringen. Die Düse kann dann leicht eingepresst werden, wenn die Bohrung vorher entgratet wurde. Die Abteilung “Teile, Motoren und Zubehör” liefert diese Düse unter der Bestell-Nr. 0546 929.
Beim Zusammenbau des Vergasers ist darauf zu achten, dass der Splint am Pumpengestänge im innersten Loch der Betätigungsstange eingehangen wird.
Zusatz von mir:
Das gilt nur für Vergaser mit Startautomatik, also dem Solex 28 – 32 PDSIT-7, der ab September 64 eingebaut wurde.
Die Skizzen und ein Bild können bei mir per Mail hildo@t-online.de angefordert werden.
Für die Vergaser ohne Startautomatik, also die Typen 28 PDSI beim 40 und 50 PS Motor bzw. 32 PDSI beim 55 und 65 PS Motor, eingebaut bis
August 64 gibt es folgenden Tipp:
Das Schwimmerniveau etwas tiefer setzen; Das wird erreicht durch einen zusätzlichen Dichtring auf dem Schwimmernadelventil (da kommt man dran, wenn man den Vergaserdeckel abnimmt, nach Lösen der 5 Schlitzschrauben).

Von dem P4 Besitzer Karl-Heinz Stiebitz habe ich jetzt noch einen anderen Tipp zur Abhilfe des Wärmeproblems bekommen, nämlich zwischen Vergaser und Vergaserflansch eine ca. 3 mm dicke faserverstärkte Kunststoffplatte z. B. Leiterplatte oder Bakelit zu legen, damit die Wärmeverbindung zwischen Motor und Vergaser unterbrochen wird; Ihr müsst aber auf beiden Seiten eine Dichtung einfügen, damit keine Falschluft gezogen wird.

Mitglieds : Hildo