Kaufberatung 15M – Ausstattung


Ist der Stoff der Sitzbänke OK? Das dürfte in den seltensten Fällen stimmen. Die Aufarbeitung ist möglich, aber Originalstoffe sind kaum verfügbar.
Sind die Innenverkleidungen vollständig? Hier sollten speziell die inneren Zierleisten vorhanden sein. Armlehnen und Verkleidung müssen meistens neu aufgepolstert werden. Der Tacho ist defekt? Diese Teile findet man immer wieder auf Teilemärkten. Beachten Sie, dass es VDO und Motometer als Hersteller gibt. Der Tankgeber muss vom jeweilig gleichen Hersteller stammen, sonst stimmt de Anzeige nicht. Aschenbechereinsätze aus den hinteren Seitenverkleidungen sind immer wieder zu finden.
Sie haben eine de Luxe Version vor sich? Prüfen Sie, ob die Mittelarmlehne in der Rückenlehne vorhanden ist. Wenn nein, ist die Rückbank eines Standard- Fahrzeugs eingebaut.
De Luxe Innenausstattung ist nicht identisch mit der Standardausstattung. Jeder Lackkombination Karosse/Dach ist eine bestimmte Innenausstattungsfarbe zugeordnet, das gilt natürlich auch für den Standard.
Informationen dazu erhalten Sie vom Typenreferent.
Die Türfensterrahmen sind identisch mit dem 12M G13 der Baujahre ab 1959. Das betrifft auch die hinteren Seitenscheiben und deren Rahmen. Die G13- Teile und 15M-Teile ab August 1957 waren lackiert und nicht mehr verchromt. Diese Teile zu entlacken und zu verchromen ist günstiger, als alte Chromrahmen aufzuarbeiten, wenn der Rost schon Narben hinterlassen hat.
Für alle Gummiteile, die als Dichtung, Führung oder Auflage dienen, gilt das Gleiche: Äußerst schwierig zu beschaffen, bzw. kein originaler Ersatz verfügbar.
Wenden Sie sich im Falle des Falles an den Typenreferenten. Zeitweise gibt es Nachfertigungen.

Fahrzeuge :
Mitglieds : Frank